Vollkeramikbrücken

Vollkeramikbruecke

Vollkeramikbrücken weisen durch die bedingte Lichtdurchlässigkeit eine bessere Ästhetik auf als Metallkeramikbrücken. Auch sind an der Grenze zum Zahnfleisch keine Metallränder zu sehen, die wie schwarze Ränder wirken können. Deshalb erscheint der Übergang von der Vollkeramikbrücke zum Zahnfleisch sehr natürlich.

Vorteile:

  • ausgezeichnete Ästhetik
  • zahnähnliche Transluzenz (Lichtdurchlässigkeit)
  • hohe Biokompatibilität
  • stabile Farbeigenschaften
  • gute Formbeständigkeit

Nachteil:

  • höherer Preis durch Mehraufwand in Labor und Praxis

Ausgangssituation

Metallkronen mit Kunststoffverblendungen. Das Zahnfleisch im Randbereich der Kronen ist stark entzündet. Durch die zusätzliche Anreicherung von Metalloxiden aus dem Randbereich der Kronen wird die Entzündung verstärkt.

Vorbereitung und Ergebnis

Vollkeramikbruecke

Nach sechswöchiger Behandlung ist die Entzündung verheilt und die Vollkeramikbrücke eingesetzt. Die Ästhetik ist deutlich verbessert und die Bioverträglichkeit erreicht.

In der Bildergalerie sehen Sie die Vollkeramikbrücke von innen, im Durchlicht die gute Lichttransmission - sie ist verantwortlich für das natürliche Aussehen, das ästhetisch gelungene Ergebnis, die Vollkeramik im Zustand vor dem Einfügen.

Vollkeramikkronen

Vollkeramikkronen

Die vollkeramischen Kronen kurz nach der Eingliederung: Schon wenige Tage nach der Eingliederung zeigt sich ein entzündungsfreies Zahnfleisch.

Das Erscheinungsbild der neuen Kronen fügt sich beim Lächeln harmonisch in das Lippenbild ein. Die Zahnfarbe ist exakt auf die natürlichen Unterkiefer- Frontzähne abgestimmt.

Metallkeramikkronen

Metallkeramikkronen sind sehr formbeständig, halten gute Farbeigenschaften und sind preiswert in der Herstellung.

Bei Kronen bildet sich bei längerer Tragedauer häufig das Zahnfleisch zurück. Die Ästhetik ist durch die freiliegenden Randbereiche der Metallkeramikkronen und durch die Lichtundurchlässigkeit der Krone eingeschränkt.

Vorteile:

  • preiswerteste Alternative
  • stabile Farbeigenschaften
  • gute Formbeständigkeit

Nachteile:

  • bei Zahnfleischrückgang werden die Metallränder sichtbar
  • opakes Aussehen (weniger lichtdurchlässig)
  • Opazität fällt besonders im dünnen Zahnhalsbereich auf und läßt das Zahnfleisch dunkel erscheinen